Pride and Prejudice im Theater an der Marschnerstrasse

by Steffen Zörnig
0 comment

Aufrufe: 0

Pride And Prejudice in Hamburg
Durch einen Zufall bin ich gestern in das kleine “Theater an der Marschnerstrasse” gekommen. Nicht weit weg vom Englischen Theater in Hamburg treten hier diverse Amateur Theater Gruppen auf, darunter auch die englische Theatergruppe “The Hamburg Players e.V.“. Diese Gruppe führte in den letzten Tagen das Stück “Pride and Prejudice” von Jane Austin in englischer Sprache auf. “Pride and Prejudice” handelt von einer Familie mit 5 Töchtern Anfang des 19. Jahrhunderts in einer kleinen Stadt in der Nähe von London. Die größte Sorge der Eltern ist es, dass ihre Töchter nicht den richtigen Mann finden und so dreht sich in diesem Theaterstück auch alles um Männer und die Beziehungen der Töchter.

Die Kartenpreise von 10-16€ sind für Laienschauspielern natürlich nicht wenig, vergleicht man diese mit den 25€ für eine Karte im englischen Theater. Die Leistung der Schauspieler war jedoch sehr gut und auch die gelernte Menge an Text bemerkenswert. Die Kostüme waren gut gewählt und schön gestaltet. Das Bühnenbild hingegen wirkte jedoch maximal zweckmässig. Pride and Prejudice ist ein Frauenstück mit viel Romantik und für Liebhaber von Sissi und Co sicherlich zu empfehlen. Als Mann hätte ich mir aber ein bisschen mehr Handlung jenseits der Liebe gefreut. Mein größter Kritikpunkt ist jedoch die Länge des Stücks. Nach 185 Minuten (bei einer 15 Minuten Pause) wurde meine Geduld doch etwas strapaziert und für mich hätte das Stück mit 30 Minuten weniger deutlich gewonnen. Insgesamt fühlte ich mich mit dieser Aufführung aber gut unterhalten.

Das nächste Stück der Hamburg Players ist “Rumors” von Neil Simon und wird vom 5. bis 15. Februar 2014 aufgeführt. Wenn möglich, werden wir uns diese Aufführung auch anschauen.

You may also like