Von StudiVZ zu MeinVZ: Umziehen im sozialen Netz.

by Steffen Zörnig
0 comment

Aufrufe: 1

Ende Februar 2008 wurde das dritte Verzeichnis der StudiVZ Gruppe gestartet: MeinVZ. Doch auch 4 Monate nach dem Start scheint das neue Portal nicht so gut anzulaufen, wie es sich die beiden Gründer erhofften. Seit ca. einem Monat können StudiVZ User nun zu MeinVZ umziehen, doch scheint sich die Begeisterung darüber bei vielen in Grenzen zu halten. Trotzdem habe ich nun den Schritt gewagt und einen Umzug beantragt.

Der Umzug ist in drei Abschnitte geteilt. Beim Ersten wird geschaut ob alle Fotoverknüpfungen noch erhalten bleiben. Dabei wurden bei mir keine Fehler gefunden und es konnte mit der Auswahl meines Wohnorts weitergehen. Das ist nötig, da sich MeinVZ auf Orte und nicht auf Universitäten bezieht. Der dritte Schritt ist die Akzeptierung der AGBs. Hier störte mich jedoch der Passus, dass mir StudiVZ Ltd maximal 5 Nachrichten mit Werbung von Werbepartnern zusenden dürfen, wenn ich das nicht auf der Privatsphären-Seite abschalte. Danach konnte ich mich unter http://www.meinvz.de anmelden und auch alle meine Freunde scheinen mittlerweile ihre Profile für MeinVZ zugänglich gemacht haben. Nur in einigen Gruppen sehe ich noch Profilbilder, die für MeinVZ User gesperrt sind.

Damit lief der Umzug problemlos, trotzdem wird sich MeinVZ noch lange die Frage gefallen lassen müssen, warum man umziehen sollte. Anstatt einer Uni kann man nun einen Job angeben, auch ehemalige, und auch nach Kollegen suchen. Doch wenn man ehrlich ist, haben die meisten User im Business Bereich schon ein XING-Profil und nutzen dieses fürs Berufliche und StudiVZ/MeinVZ fürs Private. Wirkliche Vorteile eines Umzugs gibt es demnach aktuell noch nicht und man könnte noch immer in die Situation kommen von Freunden abgeschnitten zu sein. Und auch die Werbung fürs Umziehen sehen einige User als recht nervig an und verweigern sich dem neuen Netzwerk.

Die StudiVZ Ltd. schweigt sich aktuell leider bzgl. Nutzerzahlen von MeinVZ immer noch aus. So basieren die folgenden Zahlen auf meinen Erkenntnissen und sind wahrscheinlich nicht wirklich repräsentativ. So haben bei mir die meisten Freunde aus StudiVZ rund 10% Freunde in MeinVZ. Etwas besser sieht es für User von MeinVZ aus, hier liegt die Anzahl von MeinVZ Freunde meist bei über 20%. Dabei weiss ich von vielen StudiVZ- Freunden, dass sie schon lange nicht mehr studieren – wenn sie es denn überhaupt mal getan haben. Und so wird MeinVZ wahrscheinlich auch noch länger im Schatten von StudiVZ stehen. Und dass die Konkurrenz nicht schläft merke ich durch immer mehr Freunde, die ich nun in Facebook treffe.

You may also like