Bodenstaubsauger Bosch Roxx’x Animal BGS61842

Veröffentlicht am 13.04.2011

Staubsauger Bosch Roxx'xWie berichtet, habe ich mich für den Bodenstaubsauger Bosch Roxx’x Animal BGS61842 entschieden, um unseren kaputten Dirt Devil Staubsauger zu ersetzen. Gestern wurde er dann endlich geliefert und musste sich sogleich im gesamten Haushalt bewähren. Sofort fiel auf, dass der Staubsauger doch relativ gross ist und mit 10 KG auch relativ schwer. Für eine kleine Wohnung, oder Häuser mit vielen Treppen, wäre er damit nicht wirklich ideal. Für uns ist das jedoch vollkommen ok. Die Inbetriebnahme gestaltete sich sehr einfach. Den Schlauch mit dem Staubsauger und dem Teleskoprohr mit angesteckter Düse verbinden. Durch ein Einrasten wird hier gute Haltbarkeit garantiert, anders als bei den einfachen Steckverbindungen von günstigen Staubsaugern.

Der Power Schalter fungiert auch als Drehknopf für die Saugstärke, welche sich in 5 Stufen schalten lässt. Während die erste Stufe wirklich nur leicht saugt, ist für mich die zweite Stufe schon fast mehr als genug. Man merkt beim Teppich schon einen schönen Wiederstand. Die Lautstärke ist auch vollkommen ok und viel leiser als alle beutellosen Staubsauger die ich bisher kannte. Bei Stufe 5 angekommen bekommt man die Düse praktisch nicht mehr auf dem Teppich bewegt und natürlich ist der Staubsauger hier auch deutlich zu hören. Gerade jedoch beim Einsatz der Turbobürste (wo eine von der Luft angetriebene Bürste innerhalb der Düse den Boden noch bürstet), sind die höheren Stufen aber sehr nützlich. Diese Turbobürste ist auch das Besondere an der „Animal“ Version des Bosch Roxx’x, da mit dieser Tierhaare besonders gut aus dem Teppich gehen sollen.

Der Bosch Roxx’x Staubsauger lässt sich trotz seines hohen Gewichts auf seinen vier Rollen sehr leicht ziehen und dank eines Tragebügels lässt er sich auch sehr gut tragen. Das Teleskoprohr kann an der Seite oder unter dem Staubsauger (wenn er senkrecht steht) angebracht werden. Gerade an der Seite wirkt dieses jedoch nicht wirklich ideal.

Staubsauger Bosch Roxx'x Staubbox
Staubbox des Bosch Roxx'x
Unseren Kaninchendreck nimmt der Staubsauger sehr gut auf, die Lautstärke stört die Tiere in keiner Weise und auch die Teppiche sehen seit langem wieder sehr sauber und gepflegt aus. Die Staubbox des Bosch Roxx’x kann man einfach herausziehen. Auf Knopfdruck kann der Staubsauger den Filter in der Staubbox auch automatisch reinigen. Beim Aufmachen der Staubbox wird es natürlich ein bisschen staubig, so dass man dieses am Besten im Freien machen sollte. Das ist jedoch leider ein Problem aller Beutellosen Staubsauger. Allergiker sollten deshalb lieber das Entleeren anderen Menschen überlassen. Im Staubsauger selber ist zudem auch ein herausnehmbarer HEPA Filter installiert.

Den Bosch Roxx’x Staubsauger gibt es mit 2200 Watt, 1800 Watt und 1400 Watt, wobei der mit der geringsten Wattzahl am teuersten ist. Die Strassenpreise schwanken je nach Modell und Ausstattung zwischen 210 und 350€.

Positiv:
+ Sehr starke Saugkraft, selbst auf der 2. Stufe
+ Sehr Leise auf den unteren Saugstufen
+ Sehr wertig verarbeitet
+ Zwei kleine Düsen (Polster und Ritzen) sind in einer Klappe am Gerät versteckt
+ Die zwei mitgeliferten Bürsten machen einen sehr guten Eindruck

Negativ:
– Nicht wirklich klein
– Relativ Schwer mit ca. 10kg
– Wie bei allen Beutellosen Staubsaugern ist das Leeren der Staubbox relativ staubig
– Die Anleitung ist sehr minimalistisch und kompliziert zu lesen

Mein Fazit
Ich bin insgesamt sehr mit dem Bosch Roxx’x zufrieden und kann ihn aktuell nur wärmstens empfehlen, wenn man mit der Größe und dem Gewicht des Staubsaugers kein Problem hat. Zu dem Ergebnis kam übrigens auch die Stuftung Warentest, deren Testsieger der Bosch Roxx’x mit 1.400 Watt ist.

Update vom 13.11.2011
Mittlerweile ist ein gutes halbes Jahr vergangen und ich bin mit dem Bosch Roxx’x Staubsauger noch immer sehr zufrieden. Die Saugleistung hat nicht nachgelassen, leider ist auch das Gewicht und die Größe nicht weniger geworden. Das sind und bleiben meine beiden grpßen Kritikpunkte. Ich würde aber auch weiterhin diesen Staubsauger empfehlen, wenn man häufig staubsaugen muss.

Update vom 01.11.2015
Über 4 Jahre ist der Staubsauger jetzt bei uns im Einsatz. Wir haben mittlerweile hauptsächlich Laminat und zwei mal in der Woche nutzen wir den Staubsauger sehr extrem beim Reinigen des Kaninchenkäfigs. Saugkraft, Kabelaufzug und auch der Teleskoparm sind noch immer sehr gut und wir haben die Entscheidung des Kaufes bisher nicht bereut.

9 Comments

  1. H. Köppe

    19. Mai 2012 - 09:40

    Eine gute Entscheidung. Bosch Geräte stehen für Langlebigkeit und die automatische Filterreinigung ist eine echte Innovation. Das Handling bei Treppen ist aufgrund des hohen Gewichts etwas schwierig. Bei eingeschossigen Wohnräumen sind die Roxx´x Modelle absolut eine Empfehlung.

    • herrmann

      10. Juli 2012 - 21:59

      Hallo ich suche auch ein staubsauget..und habe ihren Beitrag gefunden.wo kann ich den Bosch mit 2200w finden.
      Mfg.Emanuel.Herrmann

      • Steffen Zörnig

        10. Juli 2012 - 22:09

        Ich habe eben mal bei Amazon geschaut und Bosch hat scheinbar Ende 2011 eine neue Serie der Bosch Roxx (BGS51430, BGS51432, BGS51442) rausgebracht. Alle scheinen „nur“ noch 1400 Watt zu haben. Mit etwas Glück kann man vielleicht noch einen der alten bei Ebay oder bei Restehändlern finden. Die Seriennummer des 2.200 Watt Gerätes war BGS62232. Aktuell gibt es bei einem Amazon Händler davon scheinbar noch 2 Stück.

        Viele Grüße
        Steffen Zörnig

  2. Stephan

    21. Juli 2012 - 11:45

    Hallo,
    wir haben den Bosch roxx animal seit fast einem Jahr und ich bereue den Kauf keine Sekunde. Sehr oft wird größe und gewicht als Kritikpunkt angesehen, ich sehe das aber nicht so. Haben ein großes Haus mit Haustieren und da ist dieser Sauger das beste was man haben kann. Klar in meiner ehemaligen Studibude wär der Sauger auch „zu groß“ gewesen. Aber für jede Wohung/Haus gibt es die richtige Größe. Was nutzt mir ein kleiner Sauger wenn ich ständig den Beutel oder Kasten leeren muss ?
    Vor dem Bosch hatte ich einen „kleinen“ Staubbeutelsauger 1400watt, das teil war zwar günstig, im nachhinein reg ich mich aber auf, dass ich das Teil gekauft hab : keine Leistung, beutel schnell voll (bzw. nie ganz voll). Im Endeffekt wurde ich über die Beutel „abkassiert“…
    Ich kann diesen Sauger nur jedem an Herz legen der einen Sauger sucht, der wirklich Leistung hat und nicht ständig nach dem nächsten Beutel schreit…

    Viele Grüße

    PS: Wenn der Sauger wirklich zu schwer sein sollte – z.B. Treppeneinsatz – dann lasst die Männer saugen, die machen eh den meisten Dreck 😉

  3. Softikuss

    4. Februar 2014 - 22:42

    Der Bosch Roxx lässt sich (stehend) nur extrem umständlich aus einem Besenschrank rausnehmen, da bleibt kaum ein anderer Weg als ihn am Saugrohr anzuheben! Zum Hochheben gibt es nur in normaler (liegender) Position einen aufklappbaren Bügelgriff, der nützt nichts wenn der Staubsauger stehend „geparkt“ wird.

    Der als „Innovation“ bezeichnete Klopfmechanismus der sich drehend und ratternd eine Vibration am Feinfilter erzeugt, die den Staub runterschüttelt ist Schwachsinn, denn nach zehn Sekunden Klopfen (ohne Saugen) schaltet der Staubsauger sich wieder ein und zieht den abgeschüttelten Staub sofort wieder an.

    Wir haben das Gerät seit Ende 2012 in Betrieb etwa 1x wöchentlich für 3-4 Stunden (Wohnhaus mit 440qm Wohnfläche, Eltern+1Kind, einem Hund und eine Katze) und reinigen den Filter nach jedem Saugen (Ausblasen im Freien mit Druckluftkompressor). Das ist eine staubige Angelegenheit die nur bei Windstille durchgeführt werden sollte, wenn man mit den Nachbarn kein Ärger haben will. Dennoch läuft der Staubsauger nach geschätzten 200 Betriebsstunden inzwischen nach 10 Minuten heiss und schaltet ab (und lässt für ca. 30 Minuten kein Wiedereinschalten zu. Alle Filter wurden überprüft und sind sauber. Wir haben auch beutellose Sauger von Electroluxx (Saugleistung lies schnell nach), Dyson (Krach absolut unerträglich) und Philips (bislang der beste) und sogar einen Nass-Sauger von Kärcher (allesamt um die 500 Euro NP) im Haus, so richtig zufrieden sind wir jedoch mit keinem. Vorwerk kommt mir nichts ins Haus, ich lasse mir ungern was an der Haustür aufschwatzen… Mal sehen was unser nächster Sauger wird.

  4. Buchwald

    27. Februar 2015 - 19:53

    Kleiner Tipp, schaut euch mal gebrauchte Staubsauger von Vorwerk bei Ebay an. Wir haben uns einen Kobold 136mit sehr viel Zubehör und in tadellosem Zustand für 235€ gekauft. Vorwerk ist einfach der beste Sauger. Nach DirtDevil, LG, Siemens, Miele und Rowenta kann ich nur sagen top! Man kann noch immer für wesentlich ältere Modelleauch heute noch tTeile nachbestellen. Der Service von Vorwerk ist beispielhaft. Jetzt kommt, mann kann seinen Sauger sogar zum Saugwischer aufrüsten. Die Möglichkeiten sind sehr breit gefächert. Allergiker kommen um den Vorwerk nicht drumrum. Meine Empfehlung, wer nicht viel Budget hat, gebraucht kaufen.

  5. Baukelnuss

    30. Oktober 2015 - 13:09

    Ganz soviel Lob können wir dem Bosch Roxx’x nicht gönnen. Wir haben einen BGS61842 (1800 Watt) seit Mai 2010 im Privathaushalt mit Kindern und Hund. Gesaugt wird etwa 1-2 mal die Woche (an anderen Tagen genügt der Handbesen) über insgesamt 3 Etagen (Keller bis OG), überwiegend Hartboden, wenig Teppich.
    Das beutellose Saugen spart zwar gewisse Beutelkosten, bringt jedoch eine ziemlich staubige Entleerungsprozedur mit sich. Nichts für Allergiker! Auch ist es sehr angeraten, die verschiedenen internen Filter streng nach Wartungsplan zu reinigen, weil sonst viel Staub direkt wieder in die Wohnung geblasen wird. Auch ist das Gewicht des Saugers nicht von ohne, was man umso deutlicher spürt, wenn man mehrere Treppen im Haus hat.
    Dann noch etwas zur vielgerühmten Langlebigkeit: Wenige Wochen nach Ablauf der 24 monatigen Gewährleistungsfrist versagte die Kabelaufwicklung ihren Dienst. Öffnen lässt sich die Mechanik leider nicht, so dass dies nicht selbst repariert werden kann.
    Im vierten Betriebsjahr begann das Teleskoprohr die Arretierkraft zu verlieren, so dass es sich im Betrieb von allein zusammenschiebt, wenn man mit sanfter Kraft nach vorn schiebt. Einige Zeit darauf verlor die Einrastung zwischen Schlauch und Rohr die Haltung, so daß der Schlauch vom Rohr fällt und man beide festhalten muss, um saugen zu können.
    Nur der Motor läuft noch wie am ersten Tag.

    • Steffen Zörnig

      1. November 2015 - 06:52

      Hallo Baukelnuss,

      da haben wir andere Erfahrugnen gemacht. Ja, das Reinigen der Filter ist wichtig und sollte häufiger gemacht werden – aber ansonsten können wir uns nicht beklagen. Allergiker sollten bei Beutellosen Staubsaugern generell aufpassen – das ist soweit ich weiss, aber bei fast jedem Modell so. Aber danke für die Ergänzung und den Erfahrungsbericht.

      Viele Grüße
      Steffen

      • Baukelnuss

        1. November 2015 - 10:55

        Was die Mängel betrifft, habe ich mich vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt. Das mit dem defekten Kabeleinzug ist lästig. Aber wenn sich das Teleskoprohr beim Saugen von allein zusammenschiebt, besteht leicht die Gefahr, dass man stürzt und sich mehr oder weniger schwer verletzt. Hier ist also die Betriebssicherheit erheblich eingeschränkt. Wenn dann auch noch ständig Saugschlauch und Teleskoprohr auseinander fallen, ist das Gerät in der Praxis nicht mehr brauchbar.