Tassimo – Die Kaffee-, Tee- und Milchvielfalt.

by Steffen Zörnig
0 comment

Aufrufe: 20

Tassimo von BoschSeit gut 4 Jahren sind wir im Besitz einer Tassimo Kaffee Maschine, genug Zeit und Erfahrungen um sich ein Urteil über diese Kaffee- bzw. Heissgetränke Maschine zu bilden. Inhaber von Tassimo ist der Lebensmittelkonzern Kraft Foods, der die Geräte jedoch nicht selber herstellt. Die ersten Tassimo Maschinen wurden 2005 von Braun hergestellt, seit 2008 für die Produktion Bosch verantwortlich. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Kaffeemaschinen ist die Vielfalt an unterschiedlichen Heissgetränken, die man mit Tassimo machen kann. Neben einfachem Kaffee oder Capuccino kann Tassimo auch Tee, Kakao oder einfach heisses Wasser machen.

Tassimo Pad EinlagefachDie Handhabung ist dabei sehr einfach. Pro Tasse benötigt man 1 Pad bzw. 2 Pads für Milchgetränke. Die Pads bestehen hauptsächlich aus Plastik, enthalten Milch oder das Getränkepulver und werden beim Einlegen durch 2 Piekser in der Maschine automatisch aufgestochen. Das Wasser fliesst nach der Erhitzung dann durch dieses Pad, bevor es in der Tasse landet. Nach Gebrauch wird die Klappe mit dem Pad wieder geöffnet und das Pad kann heraus genommen werden. Pro Tasse benötigt man so rund 1-2 Minuten – bei vielen Gästen kann sich das Kaffee kochen also recht lange hinziehen. Gerade bei Heissgetränken mit Milch sollte man zudem das Verfallsdatum immer im Auge behalten. Im Normalfall ist dieses beim Kauf einer Packung 6-12 Monate in der Zukunft.

Pads für TassimoGroßer Negativpunkt an der Tassimo ist mit Sicherheit der Preis pro Tasse. Während man die Maschine im Angebot schon ab 55€ im Handel bekommt, zahlt man für eine Tasse einfachem Kaffee knappe 30 Cent. Eine Tasse Latte Macciato kostet dagegen schon gute 60 Cent. Hierbei lohnt sich das Vergleichen der Preise, Im Internet, wo man gegenüber dem Einzelhandel schon mal gute 10-20% sparen kann. Wenn man einfach nur Wasser erhitzen möchte, kann man hierfür das mitgelieferte Pad nutzen. Dieses kann beliebig oft verwendet werden, man sollte nur aufpassen, dass die Maschine einigermassen sauber ist, da ansonsten Kaffee oder Kakao Rückstände das Wasser “verschmutzen”. Das heisse Wasser kann man aber auch prima nutzen, um schnell eine Beutel-Tee zu machen, ohne ein teures Pad zu nutzen. Da meine Tassimo Maschine (TAS4211 von Bosch) auch einen An/Aus Schalter hat, ist der Stromverbrauch bei ausgeschaltem Gerät nach meiner Messung 0 Watt. Da es jedoch sehr viele unterschiedliche Tassimo Geräte gibt, kann der Stromverbrauch hier auch variieren.

Die Reinigung gestaltet sich relativ einfach. Bis auf den Wassertank können alle herausnehmbaren Teile auch im Geschirrspüler gereinigt werden. Zusätzlich sollte man dann mit dem Heisswasser-Pad auch die Wasserzufuhr einmal durchspülen und die festen Teile mit einem feuchten Tuch abwischen. Rund einmal im Jahr ist es zudem nötig die Maschine zu entkalken. Dieses wird auf dem mitgelieferten Display angezeigt. Dazu kauft man im Drogeriemarkt einen flüssigen Enktalkungsreiniger für Kaffeemaschinen und löst diesen im Wassertank auf. Danach macht man 1-2 Liter Wasser in der Tassimo heiss, wodurch die Maschine entkalkt wird.

Mein Fazit
Da wir in all der Zeit generell wenig Kaffee trinken (ca. 1-2 Tassen pro Woche) und gerne mal einen heissen Kakao – war und ist die Tassimo für uns die richtige Entscheidung. Der produzierte Milchschaum ist ok, auch wenn er mit neuen Milchaufschäumern nicht wirklich mithalten kann. Wer häufig viel Kaffee trinkt sollte sich vielleicht eine andere Maschine zulegen, da der Preis pro Tasse – und auch der Müllverbrauch – relativ hoch ist. Ab und an für einen schnellen Kaffee, oder ein anderes Heissgetränk, ist die Tassimo aus meiner Sicht jedoch eine sehr gute Wahl.

You may also like