Gelesen: Die Geheimnisse des Nicholas Flamel

by Steffen Zörnig
0 comment

Aufrufe: 2

Die Geheimnisse des Nicholas FlamelDurch Zufall bin ich Anfang des Jahres auf die Buchserie “Die Geheimnisse des Nicholas Flamel” von Michael Scott gestoßen. Die Bücher handeln von den beiden 15 jährigen Zwillingen Sophie und Josh Newmann, die im San Francisco der Neuzeit (2007) aufwachsen und durch einen Zufall in das größte Abenteuer der Menschheit stolpern. Alles beginnt, als Josh einen Ferienjob bei dem Buchhändler Nick Flemmig annimmt. Doch nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass es sich dabei um den berühmten Alchemisten Nicholas Flamel handelt und die beiden Zwillinge in eine Welt voll von Fabelwesen und Mythologien längst vergangener Zeit mitnimmt.

Michael Scott ist es dabei gelungen, die Sagen der Vergangenheit wunderbar aufzugreifen und mit der Neuzeit zu verknüpfen. Praktisch alle Figuren in diesem Buch haben einen Bezug zu den Mythen und Legenden der Menschengeschichte. Neben den Hauptcharakteren Josh und Sophie Newmann sowie Nicholas und seine Frau Perenelle Flamel trifft man in diesem Buch auch Isis und Osiris, den Kriegsgott Mars, Abraham den Weisen, William Shakespeare, Johanna von Orléans und viele mehr. Natürlich spielt auch das Thema Zeitreisen eine wichtige Rolle und irgendwie hat es Michael Scott geschafft, sich nicht in größere Widersprüche zu verwickeln.

Da alle 6 Bücher die Handlung einer einzigen Woche erzählen, fühlt man sich teilweise wie beim Schauen der Serie “24”. Es vergeht kaum eine Minute ohne Knaller – doch für viele dürfte der richtige Knaller das 6. Buch sein, welches alle großen Handlungsstränge und offenen Fragen beantwortet. Dafür gebührt Michael Scott ehrheblicher Respekt, denn häufig scheitern daran viele Autoren. Im Internet gibt es zudem auch viele Lexikons, die sich mit den historischen Figuren, Plätzen und Gegenständen beschäftigen.

Im März 2013 erschien das sechste Buch, welches die Handlung abschliesst – so muss aktuell keiner befürchten, durch einen Cliffhanger Ewigkeiten auf die Fortsetzung im nächsten Buch zu warten. Für mich ist das zudem ein neuer Leserekord, denn ich habe noch nie 6 Bücher (immerhin jeweils mit 400-500 Seiten) in 4 Monaten gelesen. Wer also einen würdigen Nachfolger für Harry Potter, Artemis Fowl oder auch Star Gate sucht, solte sich “Die Geheimnisse des Nicholas Flamel” von Michael Scott unbedingt einmal anschauen.

Die Filmrechte liegen übrigens bei New Line Cinema und 2013 soll mit den Dreharbeiten begonnen werden.

You may also like