Virales Social Marketing am Flughafen

by Steffen Zörnig
0 comment

Aufrufe: 0

Flughäfen sind eigentlich der ideale Platz für Social Media. Meistens wartet man, oder ist sogar genervt von einer Verspätung. Die meisten Leute sind jedoch nicht gerne an diesen Plätzen, da sie nur eine Durchgangsstation zu einem anderen Ziel sind. Fröhliche und entspannte Menschen sieht man eher weniger. Für Social Media Aktivitäten ein gefundenes Fressen. Läuft etwas mal nicht so wie geplant (Stromausfall, Verspätung,…) schreiben viele (ich inklusive) relativ schnell eine Meldung ins Netz. Einigen Flughäfen ist dieses Problem schon bewusst und sie versuchen mit Antworten auf Twittermeldungen zu reagieren, wie ich in Frankfurt schon selbst erlebt habe. Doch nicht nur die Flughäfen haben diese Möglichkeiten entdeckt. Einige Airlines nutzen den Flughafen nun auch für eigene Social Media Kampagnen.

Eine sehr schöne Aktion hat sich Spanair ausgedacht. Dort bekamen die Fluggäste einer Maschine am heiligen Abend sehr überraschend nette Geschenke von der Fluggesellschaft.

Und auch KLM hat Social Media entdeckt und Leute ausfindig gemacht, die am Flughafen getwittert oder sich per Foursquare angemeldet haben. Diesen Leuten wurden dann individuelle Geschenke gemacht.

Vor einiger Zeit hatte auch T-Mobile UK eine virale Kampagne am Flughafen gemacht, wo Passagiere mit A capella Musik begrüßt wurden.

Bei allen drei Aktionen war das Ziel den Menschen Lächeln auf den Mund zu zaubern und das hat wunderbar funktioniert. Und dieses Lächeln wurde über Twitter, Facebook und Co zu vielen weiteren Menschen verbreitet. Für mich sind alle drei Kampagnen wunderbar gelungen und ich hoffe, dass sich noch viele Unternehmen 2011 daran ein Beispiel nehmen.

Quelle: Die beiden Kampagnen habe ich übrigens bei Unlesbar und Na servus gefunden.

You may also like