Mac App Store – Apps jetzt auch für den Mac.

Zusammen mit dem Update auf MAC OS X 10.6.6 hat Apple auch den App Store für den Macintosh offiziell gestartet. Damit können nun, genauso wie auf dem iPhone, iPod Touch und iPad, Programme direkt bei Apple gekauft werden. Bezahlt wird dabei über den Apple Account, welchen man auch schon bei iTunes oder im Apple Store verwendet. Die Programme kann man danach auf insgesamt 5 Rechner installieren. Der Mac App Store wird automatisch mit dem Update auf 10.6.6 mit installiert und muss auch nicht zusätzlich installiert werden. Am einfachsten einfach nach neuer Software in der Softwareaktualisierung suchen.

Aktuell besteht der Mac App Store noch aus relativ vielen kleinen Spielen für 1 bis 5€. Diese Spiele kennen die meisten vermutlich aber schon vom iPhone, so dass wirkliche Neuerungen kaum zu finden sind. Einzig die offizielle Twitter App (vormals Tweetie 2) ist hier zu nennen. Für mich ist sie von der Bedienung her leider ein Reinfall. Ein Schnäppchen machen aber z.B. die Käufer von Apple Aperture. Dieses Fotoprogramm kostet normalerweise rund 200€ und ist im Mac App Store für 63€ zu bekommen. Es fällt aber generell auf, dass die Preise der Programme im Vergleich zu den mobilen Versionen recht teuer sind. Omni Graffle Pro kostet zum Beispiel 150€ oder die Aufgabenverwaltung Things 39€. Lego Harry Potter 1-4 kostet sogar 39€, während die Version fürs iPad für nur 3,99€ zu haben ist.

Spannend wird es jedoch werden, wie Apple und die Entwickler mit Updates umgehen. Konnten Hersteller bisher ihre Programme auf dem Mac praktisch sofort updaten wenn es einen Fehler gab, so müssen auch hier die Updates erst von Apple überprüft werden. Auch gibt es derzeit noch keine Informationen was bei einem Update auf eine neue Versionsnummer passiert. Wird man Things 2.0 erneut kaufen müssen, oder wird Apple hierfür im Laufe der Zeit eine zusätzliche Funktion einbauen? Gerade bei Programmen die über 100€ kosten (wie Omnigraffle Pro) wäre das ansonsten recht ärgerlich. Auch fehlt die Möglichkeit einer Demo Version. Diese muss man sich, wenn überhaupt vorhanden, auf der Webseite des Entwicklers herunterladen. Leider recht umständlich und auch nicht wirklich verständlich.

Mein Fazit
Ich denke wir werden in nächster Zeit viele schöne Programme im Mac App Store sehen und viele Programme werden auch mehr Aufmerksamkeit bekommen, worum es ja primär geht. Denn es gibt bereits so viele Shareware Programme auf dem Markt, nur werden diese von den meisten Usern gar nicht gefunden. Und da die Demo und Update Problematik in allen App Stores besteht, hoffe ich auf eine schnelle Lösung von Apple. Schade ist auch, dass Apple nicht die Chance nutzte und eine Anbindung an das Gamecenter ermöglicht hat. So kann man Erfolge dort nur auf dem iPad oder iPhone/iPod Touch erhalten. Hier würde ich vermuten, dass wir eine Gamecenter Integration mit Mac OS X 10.7 Lion sehen. Vielleicht könnten dann auch die Spielstände automatisch zwischen den Geräten getauscht werden? Ich würde mir es sehr wünschen.

Tagged in:, ,