Apple Watch – Anschauen und Warten.

Seit der Einführung des iPads vor 5 Jahren bringt Apple mit der Apple Watch das erste wirklich neue Produkt heraus. Offiziell wird die smarte Uhr am 24.04. erscheinen und kann seit dem 10.04. vorbestellt werden. Allerdings waren die Bestände so gering, dass die Lieferzeit nach 4 Minuten schon auf 4-6 Wochen erhöht wurde. Ich habe bereits am Freitag morgen die Space Grey Sports AppleWatch bestellt und war heute nur noch im Apple Store um mir die Apple Watch schonmal anzuschauen. Die Apple Watch gibt es in drei Versionen und jeweils in 2 Größen. Bei den Versionen unterscheidet sich jedoch nur das Material. Aluminium, Edelstahl oder Gold. Die Apple Watch Sport aus Aluminium gibt es für 400€ bzw. 450€ und die Version aus Edelstahl für 650€ bis 1.150€. Gold kostet mindestens 11.000€ und ein solcher Kauf ist aus meiner Sicht in keinerlei Weise zu rechtfertigen. Alle Informationen dazu gibt es auf der Apple Webseite.

Apple Watch Sport am HandgelenkIch bin von der Verarbeitung der Uhr sehr angetan und selbst die Sportarmbänder wirkten auf mich sehr hochwertig. Besonders angetan war ich jedoch vom Milanaise-Armband aus Edelstahl. Dieses hat einen super schönen Magnetverschluss, welcher auch sehr gut gehalten hat. Dank der Möglichkeit die Armbänder auch einzeln noch zu kaufen, werde ich später vielleicht einmal darüber nachdenken. An meinem Handgelenk passte die große 42mm Version sehr gut, Frauen und Männer mit sehr dünnen Handgelenken greifen vermutlich zur 50€ günstigeren 38mm Version. Leider konnte man diese aber nicht in Aktion sehen und so stellt sich mir die Frage ob das noch kleinere Display nicht langsam wirklich zu klein ist. Die Bedienung der Uhr wirkte auf mich insgesamt recht kompliziert und nicht intuitiv. So ist z.B. der Button auf der rechten Seite zum Aufruf der letzten Kontakte und nicht für den Homescreen. Ich denke man kann sich nach ein paar Tagen gut daran gewöhnen, aber nach 5 Minuten im Store ging mir die Bedienung noch nicht leicht von der Hand. Als sehr angenehm zum Scrollen empfand ich jedoch die Krone an der rechten Seite. Hier kann man wunderbar nach oben und unten scrollen ohne den Bildschirm zu blockieren. Leider waren die Uhren zum Anprobieren ohne wirkliche Funktion und so konnte ich nicht probieren, wie gut der Sensor auf Bewegungen reagiert.

Soweit ich das nach 10 Minuten mit der Apple Watch beurteilen kann, bin ich mit meiner Bestellung zufrieden und freue mich auf viele Apps und bisher noch nicht absehbare Möglichkeiten mit dieser Smartwatch von Apple. Ich habe zudem das Gefühl, dass für mich das iPhone 6 Plus in Kombination mit einer Apple Watch deutlich an Attraktivität gewinnen würde. Für kurze Sachen nutzt man die Apple Watch und hat so eine wunderbare Ergänzung zum großen iPhone. Die Uhr benötigt übrigens zwingend mindestens ein iPhone5. Android oder Windows Mobile User bleiben demnach also aussen vor.

Neben der Apple Watch habe ich mir dann auch das neue „Force Touch“ Trackpad vom MacBook Pro 13″ angeschaut. Anders als bei den alten Trackpads hat dieses keinen mechanischen Druckpunkt mehr, sondern es bei einem „Klick“ eine leichte Vibration ausgelöst. Das funktioniert jedoch so perfekt, dass ich mich wirklich vergewissern musste ob es sich um ein neues MacBook gehandelt hat. Erst im direkten Vergleich fiel mir ein etwas schwächeres Feedback auf und die meisten Nutzer dürften dieses Unterschied kein bisschen merken.
Das neue MacBook mit nur einem USB-C Anschluss konnte man sich leider nicht anschauen. Schade.