Youtube Screening 2013 – Leider eine Zeitverschwendung

Youtube Screening 2013 in Hamburg
Google bzw. Youtube veranstalten für Agenturen regelmäßig Events. Aktuell findet die Reihe Youtube Screening 2013 statt – in Hamburg, Düsseldorf, München und Frankfurt. Die Einladung klang gut, jedoch hätte man hier schon stutzig werden können. Es sollte eine spannenden Präsentation über Partner-Inhalte auf YouTube und Einblicken in die Content-Strategie in 2013 geben. Die Location in Hamburg war mit dem Metropolis Kino sehr gut gewählt und so freute ich mich auf einen netten und hoffentlich informativen Abend.

Leider wurde ich jedoch bitter enttäuscht – beginnend mit sehr schlechtem Mobilfunkempfang und keinem WLAN Zugang. Mit deutlicher Zeitverzögerung startete dann das Event im wunderschönen Metropolis Kino mit vielen Zahlen wie bedeutend doch Youtube ist. Die Informationen hielten sich jedoch sehr in Grenzen, denn Partnerinhalte bedeutet für Youtube die Inhalte von Partnern wie Sony auf die Google 2013 scheinbar sehr stark setzen wird und natürlich hofft, dass die Werbeindustrie dieses mit der Buchung von Anzeigen unterstützt. Gleichzeitig kam bei der Vorstellung der Nutzer von Youtube aber heraus, dass die Nutzer die Werbung so mögen, da sie diese überspringen können. Wie eine von Youtube beauftragte Studie hervorbrachte, nutzen die meisten Zuschauer diese Funktion, da sie die Werbung bereits kennen. Mich würde jedoch nicht wundern, wenn unabhängige Studien hier andere Gründe finden würden.

Ansonsten hat man gesehen, dass der Hörspielverlag Europa nun auch einen Youtube Kanal hat und es mit „What’s for beats“ noch einen weiteren Youtube Kochkanal gibt. An einer besseren Auffindbarkeit von Kanälen hat Youtube übrigens noch immer nicht wirklich etwas getan. Ein Vertreter von Sony bedauert zudem die GEMA Problematik – hofft aber, dass diese in den nächsten Jahren (danach verbesserte er sich auf Monaten) gelöst wird und betonte wie wichtig doch Musik ist. Dann gibt es noch mehr mobile Geräte als Zahnbürsten (oder vielleicht auch nicht, die Zahlen wurden hier mehrfach vertauscht) und in Zukunft wird es Youtube vermehrt auf Smart TVs geben. Beruhigend für die Werbeindustrie, dass es wohl darauf noch keine Werbung gibt (zumindest nicht auf den mir bekannten Modellen).

Mein Fazit: Für mich war das Youtube Screening 2013 leider eine Zeitverschwendung und ich sollte mir in den nächsten Tagen mal Vimeo genauer anschauen. Dabei hätte Youtube mit dem neuen Channel-Layout doch so viel zu erzählen gehabt.