Tonies – Hörspiele für Kinder im 21. Jahrhundert

Ich bin Jahrgang 1980 und damit ein „Kassetten-Kind“. Die Abenteuer von Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, 5 Freunde, Momo, die Brüder Löwenherz, M.A.S.K., Masters of the Universe und natürlich die drei Fragezeichen liefen Tag ein Tag aus in meinem Walkman. Doch auch wenn Kassetten hin und wieder Bandsalat hatten, so sind sie für Kinder doch besser handhabbar als die leicht zerkratzenden CDs. Und bis heute hat sich daran wenig geändert, denn Downloads und Streaming sind bisher praktisch nicht im Kinderzimmer angekommen.

Doch nun treten die Tonies an um die Hörspielkultur der Kinderzimmer zu revolutionieren. Die Idee zu den Tonies ist Patric Faßbender (einer der beiden Gründer der Tonies) durch eine Struppi Figur vor vielen Jahren gekommen. Vergleichbar mit den Amiibo Figuren von Nintendo* bekommt man für 15€ neben dem Hörspiel auch eine kleine Spielfigur, welche etwa die Größe von Playmobilfiguren hat. Zum Start gibt es rund 20 unterschiedliche Hörspiele für die Tonies – von Benjamin Blümchen über das Sams bis zu den Olchis.

Um ein Hörspiel zu hören, reicht es aus eine Tonie Figur auf die Toniebox zu stellen. Die Tonies werden dabei magnetisch auf der Box gehalten. Die Hörspiele befinden sich jedoch nicht direkt auf den Tonies, sondern werden über eine WLAN Verbindung bei der ersten Nutzung auf der Tonie Box geladen. Danach können die Tonies auch offline gehört werden. Um ein Hörspiel zu pausieren, reicht es einfach den Tonie von der Box zu nehmen. Die Toniebox merkt sich dabei die aktuelle Position im Hörspiel und sobald der Tonie wieder auf die Box gestellt wird, wird von der alten Position weitergespielt.

Neben dem Feld für die Tonies, gibt es noch 2 Ohren und ein Kopfhöreranschluss an der Toniebox. Über die beiden Ohren schaltet man die Toniebox an und regelt die Lautstärke. Kippt man die Toniebox nach links oder rechts wird im Hörspiel vor- bzw. zurück gespult. Und gibt man der Box links oder rechts einen kleinen Klapps so wird ins nächste Kapitel gesprungen. Das tolle an der Box ist zudem, dass diese gut gepolstert ist und auch Stürze aus über einem Meter höhe problemlos überleben dürfte. Die Toniebox hat einen eingebauten Akku, so dass man mehrere Stunden Hörspiele auch unterwegs geniessen kann. Eine Dockingstation sorgt zudem für ein bequemes Aufladen der Box in ca. 3 Stunden.

Tonie Toniebox Ladestation

Die Toniebox gibt es direkt beim Hersteller in 4 Farben (blau, rot, gelb und lila) und kostet 80€. Neben der Toniebox bekommt man eine Ladestation, Anleitung und den ersten Tonie mit dem Hörspiel „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“. Für die Einrichtung der Toniebox benötigt man einen Computer, Tablet oder Smartphone mit WLAN. Zuerst legt man sich einen Account unter http://meine.tonies.de an. Danach trägt man dort seine Toniebox Seriennummer an und verbindet sich dann mit dem WLAN der Tonie Box. Hat man sein eigenes WLAN Passwort eingegeben, baut die Tonie Box eine Verbindung zum eigenen WLAN auf und finalisiert dort die Installation. Insgesamt ist die Installation recht einfach und sollte von jedem mit rudimentären Computerkenntnissen eingerichtet werden können, soweit man weiss wie man sich mit einem WLAN Netz verbindet und eine Internetseite aufruft.

Der Hesteller gibt an, dass die Tonies erst ab 3 Jahren verwendet werden dürfen. Da es, anders als bei Kassetten, ausreicht einen Tonie einfach auf die Tonie Box zu stellen, können vermutlich aber auch kleinere Kinder die Tonie Box schon bedienen. Das Risiko tragen dabei natürlich die Eltern.

Neben den normalen Tonies mit Hörspielen gibt es auch Kreativtonies. Auf diese können MP3, M4A, WAV, OGG und WMA „gespeichert“ werden – wobei man dafür natürlich die Nutzungsrechte braucht. Leider schweigen sich die Nutzungsbedinungen der Toniebox zu einer genaueren Definition aus. Ob dafür z.B. der Besitz der CD reicht, welche man dann auf den Tonie kopiert, ist demnach fraglich. Wer es doch risikieren möchte, sollte zumindest im Hinterkopf haben, dass die Inhalte ins Internet, bzw. die Tonie Cloud, geladen werden. Leider akzeptiert die Tonie Cloud keine M4B Hörbuch Dateien. Da M4B Dateien aber praktisch kompatibel mit M4A sind, reicht es die Dateiendung einfach in .m4a umzubennen.

Kreativtonie Eigene Tonies erstellen

Spannender ist bei den Kreativ Tonies aber die Verknüpfung mit der Tonie App für Smartphones. So können Eltern z.B. auf Dienstreisen ihrem Kind eine gute Nacht Geschichte am Smartphone vorlesen und sobald das Kind den Kreativtonie auf die Box stellt hört es die Stimme der Eltern.

Mein Fazit

Hörspiele sind mit der Tonie Box endlich im 21. Jahrhundert der Kinderzimmer angekommen. Beendet sind die Zeiten von Bandsalaten und zerkratzten CDs. Durch die Verknüpfung von Hörspiel und Figur ist es zudem auch kein Problem die Tonies zu verleihen oder auf einem Flohmarkt zu verkaufen. Preislich sind die Tonies mit 15€ natürlich doppelt so teuer wie CDs. Ob das ein Problem für den Hersteller wird bleibt abzuwarten – jedoch sind Kinder auch bereit für Amibo Figuren mit deutlich weniger Inhalt ähnliche Preise zu zahlen.

Problematisch wird es jedoch, wenn das Tonie System eines Tages eingestellt wird. Ab dann dürfte es nicht mehr möglich sein, Inhalte aus dem Internet nachzuladen. Denn anders als bei Kassetten oder CDs sind die Inhalte ja nicht auf dem Datenträger/Tonie, sondern werden über das Internet nachgeladen. Dann können die Tonies wohl nur noch abgespielt werden, wenn sie bereits einmal auf der Toniebox erfolgreich aktiviert wurden.

Spannend dürfte auch sein, wie sich die Tonies bzgl. Raubkopien schützen. Die Tonies basieren auf NFC (Near Field Communication) und ob man so z.B. mit einem NFC Smartphone oder Chip einfach Tonies kopieren kann werden ggf. Hacker sicherlich noch zeigen (wenn die Toniebox ein Erfolg wird).

Toniebox Starterset Blau

Die Toniebox ist insgesamt sehr gut verarbeitet, hat einen guten Klang und dürfte so manche Jahre im Kinderzimmer überstehen. Und mit den Kreativtonies bieten sich für Eltern und Kinder tolle Möglichkeiten mit eigenen Geschichten und Hörspielen zu spielen. Ich bin jedoch gespannt, ob die Macher der Toniebox auch auf den Trend zum Streaming/Abo der Musikindustrie springen können bzw. werden. Denn auch Spotify und Co haben mittlerweile diverse Hörspiele im Angebot und sind preislich sehr attraktiv.

Ich hoffe, dass die Preise der Tonies zukünftig noch reduziert werden und sehe dann für die Tonies ein gutes Zeitalter kommen. Mein Sohn wird mit rund 1,5 Jahren zu Weihnachten seine Toniebox bekommen.

[Update vom 29.09.]
*Der Ursprungsartikel sagte noch, dass die Tonies sich an die Amiibo Figuren anlehnen. Richtig ist, dass sie mit den Amiibo Figuren vergleichbar sind (wobei es keine Spieleinhalte sondern Hörspiele gibt).

1 Comment

  1. Katharina

    12. Oktober 2016 - 12:42
    Reply

    Danke für diesen ausführlichen Bericht! War wirklich sehr hilfreich!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.